Einsatz

Warum eine App als Kommunikationshilfe?


In der Akutversorgung von Patienten ist es wichtig, dass Hilfsmittel schnell verfügbar, praktisch und leicht zu bedienen sind. Sie müssen flexibel einsetzbar sein und den hygienischen Anforderungen entsprechen. Neue Technologien erleichtern unseren Alltag in vielen Lebensbereichen. In Krankenhäusern werden Tablets zunehmend zur Dokumentation und Organisation der Patientenversorgung genutzt.

Warum sollten wir diese Geräte also nicht auch zur Kommunikation mit den Patienten einsetzen, die sich sonst nicht mitteilen können? Bislang werden in Krankenhäusern vermehrt Bildtafeln, Kommunikationshefte oder Buchstabentafeln eingesetzt, um Kommunikation zu ermöglichen. Diese Hilfsmittel sind sehr unflexibel und in der Anwendung für viele Patienten unpraktikabel. Die Kommunikation mit Buchstabentafeln ist sehr zeitaufwändig und für Aphasiepatienten teilweise gar nicht realisierbar, da die Synthese von Buchstaben zu Wörtern eventuell gar nicht mehr möglich ist. Außerdem sind die Äußerungsmöglichkeiten bei einigen Hilfsmitteln begrenzt. Mit 30 Symbolen auf einer Symboltafel können viele Bedürfnisse gar nicht abgedeckt werden. Mit Eliah gehen wir auf diese Besonderheiten in der Akutversorgung ein und haben eine App entwickelt, die situationsangepasste Kommunikation ermöglicht. Die App beinhaltet die Bereiche Pflege, Visite, Therapie und Besuch und den entsprechenden Wortschatz. Mögliche Äußerungen sind unter anderem:

  • “Mir ist schwindelig.”
  • “Ich brauche Hilfe beim Anziehen.”
  • “Ich habe Probleme beim Schlucken.”

Die Patienten können mit nur einem Fingertipp auf das entsprechende Icon Eliah einen Satz für sie sprechen lassen. Dadurch soll die Selbstbestimmung der Patienten und deren Beteiligung an der Behandlung gefördert werden. Außerdem kann dadurch Zeit eingespart werden.

Was müssen die Patienten können, um Eliah zu verwenden?


Da Krankheitsbilder stark variieren, muss für jeden Patienten individuell entschieden werden, ob er oder sie durch Eliah kommunizieren kann. Um die Fähigkeiten der Patienten einzuschätzen, kann beispielsweise die behandelnde Logopädin oder Ergotherapeutin zu Rate gezogen werden.

  • ausreichende Vigilanz
  • ausreichendes Sehvermögen
  • ausreichendes Sprachverstehen
  • mindestens einen Finger gezielt bewegen

Ist Eliah für unsere Einrichtung geeignet?


Ja, wenn Sie Patienten in Ihrer Einrichtung betreuen, die unter anderem auf Grund einer der aufgeführten Erkrankungen und Maßnahmen wenig oder gar nicht kommunizieren können.

Im Rahmen der daraus folgenden Spracheinschränkungen ist es wichtig ein schnell verfügbares und leicht zu bedienbares Hilfsmittel verfügbar zu haben. Eliah ist eine App, die genau an diese Situationen angepasst wurde und es allen Beteiligten ermöglichen soll, trotz Einschränkungen miteinander zu kommunizieren.

  • Schlaganfall
  • Schädel-Hirn-Trauma
  • neurologischen Erkrankungen
  • Recurrensparesen
  • Kopf-Hals-Tumoren
  • Kehlkopfoperationen
  • Tracheotomie
  • Laryngektomie
  • Intubation
  • Kurz- oder Langzeitbeatmung

Bleiben Sie auf dem Laufenden!

Sie können sich jederzeit abmelden, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf unserer Website.

Wir verwenden MailChimp als unsere Marketing-Plattform. Wenn Sie oben auf "Abonnieren" klicken, bestätigen Sie, dass Ihre Daten zur Verarbeitung an MailChimp übertragen werden. Bitte klicken Sie hier, um mehr über die Datenschutzpraktiken von MailChimp zu erfahren.